Hoher Kontrast

Mörder! AfD fordert Aussortierung von Menschen mit Down-Syndrom. Sie bereitet damit Euthanasie vor. Von Naftali Neugebauer

Es sind Zeilen des Zorns, der Empörung. Diese AfD ist rechtsextrem. Josef Dörr ist geistiger Ziehvater für die Euthanasie behinderter Menschen. Und morgen Juden.

Der Fraktionsvorsitzende der AfD Saarland, Josef Dörr, bekannt für seine intensiven und engen Kontakte in die Neo-Nazi-Szene und anderen rechtsextremen Unbill, drischt in rechtsextremer Manier auf Behinderte ein. Er bereitet systematischen Mord mit Worten vor. Er steht in der Tradition der nationalsozialistischen Mörderideologie. Er ist geistiger Ziehvater für ein neues Euthanasieprogramm gegen "lebensunwertes" Leben. In Deutschland.

 

Er sagt: „Was aber unter keinen Umständen geht, ist, dass in dem gleichen Krankenhaus oder er gleichen Abteilung dann auch Menschen sind mit übertragbaren Krankheiten, schweren ansteckenden Krankheiten. Das ist ein Bild. Aber in der Schule haben wir die gleiche Situation.“ Durch die Inklusion würden an Schulen „Kinder mit Downsyndrom unterrichtet (...) mit anderen Kindern, die ganz normal, gesund sind“.

 

Ja, so beginnt das Aussortieren im Rassenwahn vom lebenswerten und lebensunwerten Leben. Das ist Aussortieren. Es steht in der Tradition des nationalsozialistischen Wahngebäudes vom "lebensunwerten Leben". Hier braucht man nicht mehr zu erklären, keine komplexe Beweisführung und ein Nachzeichnen der Geschichte. Es ist klar und offensichtlich. Nichts mehr zu erklären. Keine akademische Abhandlung. Es ist, was ist. Die AfD macht sich mit der nationalsozialistischen Mörderideologie gemein. Die nächsten Schritten werden nicht mehr lange auf sich warten lassen.

 

Die AfD Saarland muss wegen ihren fortgesetzt Umtrieben in der nationalsozialistischen Tradition aufgelöst und verboten werden; mindestens. Punkt. Jede Relativierung, jedes "Aber, aber...", Weg-Erklären-Wollen und What-Aboutism verbietet sich. In diesem Zusammenhang: Die Debatte, ob Down-Syndrom gescreent werden soll oder nicht, hat sich hiermit auch beendet und zeigt, in welchen Geist, in welcher Tradition dies steht. Wer dies fordert, ist ein Helfer, ein Steigbügelhalter der AfD und ihrer nationalsozialistischen Tradition.

 

Ja, ich bin betroffen, ja mein Sohn hat Down-Syndrom, ja er ist Jude. Deutschland ist nicht mehr ein Ort, wo man gut und gerne lebt. Juden werden ausgepeitscht, gemobbt, mißhandelt. Wir werden geschlagen.  Jetzt will man Kinder mit Behinderung aussortieren. Deutschland, Weltmeister im Verurteilen, ein Nichts, ein Versager im Handeln.

 

Deutschland, Europa, muss verlassen werden, hört man. Wer kann, soll gehen, sagen viele. Wir hoffen, es bald zu schaffen, wenn sich nichts ändert, denn mein Sohn soll nicht nach der Bar Mitzwa mit 13 seine Kippa tragend auf den Straßen Berlins von einem nationalsozialistischen AfD- und islamistischen Mob erschlagen werden; weil Jude, weil lebensunwertes Leben, weil behindert. Gemeinsam werden sie eindreschen, auspeitschen und schlimmer. Gestalten wie Dörr bereiten dies vor. Sie knüpfen an ihre Tradition an: Hitler und der islamische Großmufti von Jerusalem waren Bündnispartner.

 

Die AfD hat nach vielen, vielen Anlässen nun klar und unumstößlich bewiesen: Sie haben Mordphantasien in der Tradition des Nationalsozialismus. Die AfD gehört verboten. Deutschland, was ist los mit Dir ?!

 

 

Lesetipp > Lizenz zum Mord? Down-Syndrom und Screening

 

 

 

 

 

 (Edit: 21.4.)

 

 

Kommentare (1)

  • Sven Frost vor 3 Wochenn
    "SIE BEREITET DAMIT EUTHANASIE VOR"

    "" „Was aber unter keinen Umständen geht, ist, dass in dem gleichen Krankenhaus oder er gleichen Abteilung dann auch Menschen sind mit übertragbaren Krankheiten, schweren ansteckenden Krankheiten. Das ist ein Bild. Aber in der Schule haben wir die gleiche Situation.“ Durch die Inklusion würden an Schulen „Kinder mit Downsyndrom unterrichtet (...) mit anderen Kindern, die ganz normal, gesund sind“"

    Also ich weiss ja nicht was in deinem linksgrün verquerten von Selbst/Deutschlandhass zerfressenem Hirn so ab geht,aber man sieht das du dir ganz schön Märchen zusammen bastelst.
    Deine Sorte Bürger regt sich über Populismus auf,aber was du hier treibst ist Populismus und verbreiten von falschen Tatsachen auf höchstem Niveau.
    Wenn du dich mit der Thematik Inklusion mal vernünftig beschäftigst hättest, dann wüsstest du auch worum es geht...Inklusion ist die gleichzeitige Unterrichtung von normal geistlich entwickelten Kindern und Kindern mit geistiger Behinderung...das der Unterricht der Kinder ohne geistige Behindeung darunter leidet/leiden wird kannste dir an 5 Fingern abzählen. Unser Schulsysthem ist schon nicht das beste, was PISA immer wieder auf's neue beweist und nu hat irgend ein Schlauchen gemeint man stecke am besten geistig Behinderte und nicht Behinderte zusammen in eine Klasse und nennt es Teilhabe...es geht im Textfragment eigendlich nur darum das normal entwickelte Kinder beim lernen nicht durch die mit geistiger Behinderung eingeschränkt/benachteiligt werden, nicht mehr und nicht weniger...in Keinem Wort,nichtmal zwischen den Zeilen steht was von Aussortierung oder Genozid an Kindern mit geistiger Behinderung. Aus diesem Grund gabs ja die gesonderten Schulen welche auch völlig richtig waren...jeder wird nach seinen Fähigkeiten unterrichtet.
    Und das schwer ansteckend Kranke auf ne Isolierstation gehören ist völlig normal, oder möchtest du mit nem TBC Fall der hoch ansteckend ist im gleichen Zimmer liegen?
    Lies die Artikel vernünftig und fabrizier da keine Märchen draus...ansonnsten solltest du das bloggen sein lassen bevor du ne Klage wegen Verleumdung am Hals hast.

RSS News