Hoher Kontrast

© Foto: 22motors.in)

Elektroroller "Flow" warnt Fahrer vor Schlaglöchern

Neues Gefährt des indischen Herstellers 22Motor kreiert virtuelle Karten, die vor Schlaglöcher warnen.

Werbung

Manesar - "Flow" heißt der neue, umgerechnet rund 1.000 Euro teure Elektroroller des indischen Herstellers 22Motor http://22motors.in , der andere Fahrer vor Schlaglöchern warnen soll. Denn die zweirädrigen Fahrzeuge sind umfassend vernetzt, kartieren die Straße beim Fahren via GPS und erfassen mit entsprechenden Sensoren Schlaglöcher und andere Unebenheiten.

 

GPS und Gyroskop verbaut

 

Das System des Flow setzt auf bestehende Technologie und kombiniert diese geschickt - zum direkten Nutzer weiterer Zweiräder. An Bord des findigen Flitzers befinden sich Beschleunigungsmesser und Gyroskop. Der Straßenbelag wird also direkt beim Fahren erfasst und aufgezeichnet. Am Ende steht eine virtuelle Karte, auf der alle Unebenheiten verzeichnet sind, unterstreicht 22Motors-Mitbegründer Paveen Kharb.

 

Was für die Überwachung des Zustandes der Straßen gilt, wendet 22Motor auch für den Flow selbst an. Denn die verbauten Systeme, die den Zustand des Rollers scannen und auf den 22Motor-Servern speichern, schlagen Alarm, sollte es technische Probleme geben. Denn das System simuliert 50 Fahrten im Voraus.

 

Auf diese Weise soll der Fahrer rechtzeitig informiert werden, um nicht liegen zu bleiben oder gar einen Unfall zu erleiden. Mit dem GPS-Modul des 2,1 kW starken Rollers, der 60 km/h erreicht und eine maximale Reichweite von 80 Kilometern hat, ist zudem Geofencing möglich, was einen Diebstahl erschwert und, wenn doch geschehen, den Roller fast überall auffindbar macht. Produktionsstart in Indien ist im September dieses Jahres.

 

Kommentare (0)

Werbung

Linkjuice: Was Dich noch interessieren könnte. Tipps von PRIKK

RSS News