Hoher Kontrast

© COO Pexels.com/Symbolbild

Nordrhein-Westfalen zahlen 30 Prozent mehr für Handyverträge als Sachsen

Grund: Man nimmt in NRW gerne ein Handy mit in den Vertrag.

Werbung

Nordrhein-Westfalen geben am meisten für ihren Mobilfunkvertrag aus. Sie zahlen durchschnittlich 26,20 Euro pro Monat. In Sachsen sind Verbraucher hingegen eher sparsam. Hier betragen die Kosten für einen Handyvertrag durchschnittlich 20,15 Euro monatlich.

 

Ein Grund für die Unterschiede: Mehr als die Hälfte der Nordrhein-Westfalen bestellt einen Handytarif inklusive Smartphone. Das treibt die monatlichen Kosten in die Höhe. In Sachsen beinhalten nur 41 Prozent der bestellten Verträge ein Handy.

Im Durchschnitt über alle Bundesländer zahlen Kunden für einen über CHECK24 bestellten Handyvertrag 22,89 Euro im Monat. Darüber liegen u. a. das Saarland und Bremen. Neben Sachsen geben Verbraucher für Handytarife in Bayern, Thüringen und Brandenburg vergleichsweise wenig aus.

Städtevergleich: Duisburger zahlen am meisten, Heidelberger am wenigsten

Die 15 vordersten Plätze im Handykostenvergleich der 50 größten deutschen Städte belegen Orte in Nordrhein-Westfalen. Die höchsten monatlichen Ausgaben haben Duisburger mit 30,88 Euro. Sie geben rund zwölf Euro bzw. 68 Prozent mehr aus als Heidelberger (18,42 Euro).

Hier klicken für die Liste mit allen betrachteten Städten: http://bit.ly/2Oa9RRr

Kommentare (0)

Werbung

Linkjuice: Was Dich noch interessieren könnte. Tipps von PRIKK

RSS News